Plasma-Lifting in Berlin - Deckert Medizintechnik
Eigenbluttherapie in Berlin - Deckert Medizintechnik
Dracula-Lifting in Berlin - Deckert Medizintechnik
Плазма-лифтинг в Берлине - Фирма Deckert Medizintechnik
Draculalifting in Berlin - Deckert Medizintechnik
Plasma-Lifting in Berlin - Deckert Medizintechnik
Eigenbluttherapie in Berlin
  • Navigation

Für Patienten

Plasma-Lifting ist eine innovative Methode, die auf der Aktivierung der Reparatureigenschaften des Körpers basiert. Auf Grund der Gewinnung des Inhaltes aus eigenem Blut sind alle allergischen Reaktionen und Unverträglichkeiten ausgeschlossen, also zu 100% biologisch und natürlich.

PRP Video

PRP Platelet Rich Plasma Mesowelt Plasmalifting

Was ist Plasmalifting?

Die Methode des Plasma-Liftings ist die Anwendung von eigenem Plättchen Reichen Plasma (PRP) des Patienten. Die Injektionen des PRP aktivieren das Wachstum der Fibroblasten – der Hautzellen, die für die Produktion des eigenen Kollagens und Elastins, sowie der Hyaluronsäure in unserer Haut zuständig sind. Ausserdem werden mehrere andere Wachstumsfaktoren im Gang gesetzt.

Wie funktioniert das Plasmalifting?

Technologie des Plasma-Liftings

Mit dem Alter lassen die Menge der Fibroblasten und deren Aktivität nach. Dementsprechend sinkt der Gehalt des Kollagens, des Elastins und der Hyaluronsäure in der Haut. Als Folge verliert die Haut ihre Elastizität, wird immer weniger prall und sinkt langsam ab. Fältchen und tiefere Falten werden sichtbar. Plasma-Lifting oder aus englischem PRP (Platelet-Rich Plasma) ist das eigene Plasma des Patienten, welches mit eigenen Thrombozyten (Blutplättchen) angereichert wird. Die jeweiligen Thrombozyten im Plasma besitzen einen sehr hohen Gehalt an diversen Wachstumsfaktoren, die die Zellteilung und die Regeneration des Bindegewebes initiieren. Die beste Quelle für die Gewinnung von Wachstumsfaktoren sind die Thrombozyten. Im PRP sind folgende Faktoren enthalten:

- Platelet-derived growth factors (PDGF) - Eine Gruppe von Wachstumsfaktoren. Sie werden bei Verletzungen von Blutplättchen freigesetzt, um die Heilung des Gewebes zu stimulieren;

- TGF-beta -Transforming Growth Factor – Transformierender Wachstumsfaktor. TGF spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Zellteilung;

- VEGF- Vascular Endothelial Growth Factor- ist ein wichtiges Signalmolekül, das in der Neubildung der Gefäße seine Wirkung entfaltet;

- EGF - epidermal growth factor - Der Epidermale Wachstumsfaktor tritt bei der Einleitung der Zellteilung als Signalmolekül auf. Es stimuliert die Ausbildung einer Reihe von Zelltypen.
IGF-1-Insulin-ähnlicher Wachstumsfaktor (Insulin-like Growth Factor) hat die Fähigkeit, das Wachstum der Muskelzellen zu beeinflussen.

Genau betrachtet ist PRP das Plasma des Patienten, wobei die Konzentration der Blutplättchen um 5-8-mal höher ist, als im normalen Blut. Die moderne i-Stem Technologie erlaubt es, die Konzentration der Blutplättchen bis 1.200.000/µl bzw. 1.770.000/µl zu erhöhen. In der Konzentration ist das PRP in der Lage, die Zell- und Geweberegeneration zu starten und zu unterstützen. In einigen Schönheitsinstituten wird unter dem Namen PRP einfach zentrifugiertes Blut angeboten. Die Effektivität solchen „Plasma-Liftings“ ist sehr fraglich.

Wie wird das PRP-Plasma gewonnen?

PRP-Plasma

Um PRP-Plasma zu gewinnen, wird aus der Vene des Patienten das Blut entnommen, und in ein speziell dafür entwickeltes patentiertes Röhrchen in Form einer Sanduhr angebracht. Durch mehrere Dreh-Sitzungen in der schwingenden Zentrifuge gewinnt man das richtige PRP.

Wie wird die Behandlung mit Plasma-Lifting durchgeführt?

Behandlung mit Plasma-Lifting

Das Plättchen Reiche Plasma (PRP) des Patienten wird ähnlich wie bei der Mesotherapie in die Haut des Patienten mit Hilfe einer sehr dünnen Kanüle gespritzt. Millionen von Thrombozyten aktivieren sich in der Haut und reagieren mit Fibrin (aktivierter, vernetzter „Klebstoff“ der plasmatischen Blutgerinnung). Es werden in der Haut Fibrinketten aufgebaut. Gleichzeitig aktivieren die Wachstumsfaktoren die Fibroblasten, die die eigene Produktion von Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure ankurbeln. Kleine Fältchen und Falten werden geglättet, der Hautteint wird vitaler, die Haut wirkt elastischer und praller.
An der Stelle weisen wir daraufhin, dass die PRP - Technologie keine Stamm-Zell-Therapie ist. Die PRP Therapie hat einen revitalisierenden Verjüngungs-Effekt. Die Verjüngung steigert zu von Tag zu Tag und wirkt der Hautalterung wirksam entgegen.

Für wen ist das Plasma-Lifting indiziert?

Indikationen für das Plasma-Lifting

Diese Methode ist für alle Hauttypen, für beide Geschlechter und für jedes Alter geeignet. Die häufigsten Indikationen für das Plasma-Lifting sind:

  • Verlust des Spannungszustandes der Haut;
  • Tonus und Volumen Verlust;
  • Fältchen und Falten im Gesicht, am Hals und im Dekolleté;
  • Senkung der Hautvitalität;
  • Sonnengeschädigte Haut;
  • Erschlaffung der Haut nach Gewichtsverlust.

Wie schnell sehe ich die ersten Ergebnisse?

Gleich nach der ersten Sitzung sieht man den Verjüngungseffekt. Patienten mit ausgeprägten Erscheinungen der Hautalterung brauchen mindestens 3 Sitzungen. Der Plasma-Lifting Effekt hat eine sehr nachhaltige Wirkung: nach jeder weiteren Sitzung verstärkt sich seine Wirkungsweise.

Mit welchen Nebenwirkungen muss ich rechnen?

Nebenwirkungen nach der Behandlung mit Dracula-Lifting

Unmittelbar nach der Behandlung ist die Haut leicht geschwollen und rot. Es können auch punktartige Blutergüsse entstehen. Diese Begleiterscheinungen dauern von einigen Stunden bis zu einem Tag. Nach einigen Stunden nach der Behandlung kann man die behandelten Areale mit Make-up abdecken.

Bei wem ist das Plasma-Lifting nicht anwendbar?

Bei den Patienten, die an folgenden Erkrankungen leiden, darf das Plasma-Lifting nicht angewandt werden:
Syndrom der Thrombozyten-Dysfunktion, kritische Thrombozytopenie, Hypofibrinogenämie, Hämodynamische Unstabilität, Sepsis, akute Infektionskrankheiten des Hautareals, wo das PRP gespritzt wird.

Ist eine Behandlung mit PRP auch bei Haarerkrankungen ratsam?

Behandlung mit Plasmalifting bei Haarerkrankungen

Gleich nach der ersten Sitzung wird der Haarausfall verlangsamt, das Absterben von Haarwurzeln wird gestoppt. Nach einigen Sitzungen von PRP (oder auch Vampir Lifting genannt) normalisiert sich die Funktion der Talgdrüsen, Schuppen an der Kopfhaut werden reduziert, die Haardicke nimmt zu. Abhängig vom klinischen Bild benötigt man für die Behandlung des Haarschaftes 2 bis 8 Sitzungen. Bei einer Kombination mit Mikroneedling mit AMTS Dermapen (...weiterlesen) sind die Ergebnisse noch besser. Weitere Information über Vampire Lifting gegen Haarausfall ist hier...

Wie oft muss mit PRP behandelt werden?

In der Regel sind mindestens 3 Sitzungen notwendig 1 Mal in 3-4 Wochen. Der Effekt hält etwa 1 bis 2 Jahre.

An welchen Hautarealen ist das Plasma-Lifting anwendbar?

Die meist beliebigen Stellen sind Gesicht, Hals, Dekolleté, Brust und die Handrücken. Es ist auch möglich, an anderen Hautarealen des Körpers wie Bauch, Gesäß, innere Oberschenkel die Anwendung durchzuführen.

Ist eine Kombination des Plasma-Liftings mit anderen Methoden möglich?

Plasma Lifting kann sehr gut kombiniert werden mit verschiedenen anderen Behandlungsmethoden wie fraktionierte Laserbehandlung, Mesotherapie, nadelfreie Mesotherapie, Mesoporation,  Mikroneedling, RF-Mikroneedling, RF Midas, Fadenlifting, Facelifting ohne Skalpell, nichtchirurgisches Facelifting mit fokussiertem HiFu Ultraschall  Doublo, Hyaluronsäure und Botulinum. Als Vorbereitung für jede ästhetische Behandlung ist ein Hydrapeel sinnvoll.
Die Plasmalifting-Behandlung hilft körpereigene Reserven zu mobilisieren und die biologischen Prozesse in der Haut auf ihr ursprüngliches, jüngeres Niveau umzuprogrammieren.